• Unser Verein

    besteht aus ca. 70 Erwachsenen und 30 Jugendlichen. Unsere Mitglieder dürfen am Bordesholmer und Einfelder See angeln. Fördermitglieder sind jederzeit Willkommmen

  • Gemeinschaftsangeln

    wir bieten jedes Jahr 5 Meeres- und 5 Friedfischangeln, sowie je ein Forellen- Aal- und Buttangeln an. Einige Sportfreunde nehmen zusätzlich an den Veranstaltungen des LSFV oder KSFV teil. Aber das alles keine Pflicht, wer möchte kann einfach nur am Bordesholmer oder Einfelder See angeln..

  • Geselligkeit

    Auch nach dem Angeln bleiben wir gerne zusammen. Nach jedem Friedfischangeln wird am Vereinsgebäude gegrillt und ein Erfahrungsaustausch durchgeführt. Weiterhin führen wir jedes Jahr im Januar ein Vereinsfest durch, bei dem auch Gäste willkommen sind.

  • Jugend

    Unsere Jugendgruppe wird durch engagierte Jugendwarte geleitet, die nicht nur Angelveranstaltungen am Bordesholmer See durchführen, sondern die Jugendlichen auch zu Jugendfreizeiten am Westensee und weiteren Veranstaltungen des Kreis- oder Landessportfischer Verbandes begleiten..

  • Unsere Gewässer

    Abgesehen von Weißfischen können in beiden Gewässer Hechte, Aale und Barsche gefangen werden. Während im Einfelder See gut auf Zander geangelt werden kann, besteht im Bordesholmer See zusätzlich die Möglichkeit einen Karpfen zu fangen. Im Vereinsbeitrag sind die Gebühren für beide Seen bereits enthalten.

 

Grundlage um den Angelsport auszuüben ist die Fischereischeinprüfung. Dies ist ab dem 12. Lebensjahr möglich. Erst dann kann der Fischereischein erworben werden, welcher wiederum Voraussetzung für das Meeresangeln in Schleswig Holstein ist. Ebenfalls wird er zum Erwerb eines Erlaubnisscheins für Binnengewässer benötigt. Auch in Vereinsgewässern ist dies Pflicht.

Termine bekommt man auf der Internetseite des LSFV-SH oder beim örtlichen Angelgerätehändler. An mehreren Abenden werden dann theoretische Kenntnisse in Gesetzes-, Gewässer-, Fisch- und Gerätekunde vermittelt. Zum Abschluss wird eine Prüfung durchgeführt über dessen bestehen man eine Bescheinigung erhält. 

Wer jetzt angeln will, wird feststellen, das die Sportfischerprüfung eben doch nur theoretische Kenntnisse vermittelt, auch wenn die Dozenten sicherlich viele Tipps gegeben haben.

Als erstes benötigt man Angelgerät. Bei der großen Vielfalt steht der Fachhändler hilfreich zur Seite, evtl. gibt er noch ein paar Tipps wo man sein Glück versuchen könnte und verkauft ggf. auch noch einen Erlaubnisschein.

Nun steht man glücklich am See, hat seine Angel inkl. Zubehör und versucht alles zusammen zu bauen. Spätestens jetzt merkt der unerfahrene Petrijünger das Theorie und Praxis doch etwas anderes sind. Wie muss ich den Knoten machen, wie muss ich richtig auswerfen und warum ist immer etwas im Weg, wieso treibt die Pose und was kann ich dagegen machen, und wieso habe ich immer noch nichts gefangen?

Spätestens jetzt sollte man sich darüber Gedanken machen einem Angelverein beizutreten, z.B. dem ASV Bordesholm. In Gemeinschaftsangeln sieht man dann wie "alte Hasen" angeln, bekommt hilfreiche Tipps, sieht andere Angeltechniken und stellt fest, das Angeln mehr als Würmer baden ist.

Und wenn mal nichts beißt ist es auch nicht so langweilig.

 

2020 ASV-Bordesholm